Coaching als Mode

Populäre Moden in Beratung scheinen vielleicht regellos und willkürlich. Welche Tiere werden denn da durch das Dorf gejagt? – Business Reengineering, lernende Organisation, Leitbilder,  Szenario Technik. Heute: Agile Organisation, Holokratie, 4.0., Coaching. – Aus systemtheoretischer Sicht (Louis Klein) liefern Moden so etwas wie die bisher fehlenden Blaupausen für die Selbstbeobachtung sozialer Systeme als die Voraussetzung ihrer gelingenden Selbstorganisation. Sie sind nicht im eigentlichen Sinne wissenschaftlich als systematische Ergänzung oder Neuentwicklung passender Theoriebildungen. Moden stehen eher für die blinden Flecken unserer organisationalen und unternehmerischen Praxis im jeweiligen historischen Kontext. Das macht sie so attraktiv und auch notwendig. Business Reengineerung z.B. steht vielleicht für die Scheuklappen kontinuierlicher Entwicklung, lernende Organisation für das eine blinde Auge der Betriebswirtschaft, Leitbildberatung für unsere Kulturvergessenheit, Szenario Technik für eine verzweifelte Zukunft. Und heute? – Aus meiner Sicht ist heute der blinde Fleck von Organisationen das veränderte Verhältnis von Individuum und Organisation. Das ist zugleich die Blaupause die Coaching als Mode anbietet und die damit verbundene These: Organisationen und Individuen brauchen für ihre Weiterentwicklung die Neujustierung ihres Verhältnisses.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>