Die Innovation von Coaching

  • Selbststeuerung: Klient/innen können ihr Handeln selbst verändern und gestalten. Der Ansatz an der eigenen Steuerung von Klienten bringt schnellere und haltbarere Ergebnisse als alle Vorstellungen von Beratenden, was für ihre Klienten das Richtige ist.
  • Ethik der Bescheidenheit: wenigstens Klient/innen nicht die Zeit stehlen.
  • Selbstwirksamkeitserfahrung: Sie erleben und erwarten, das auch wirksam tun zu können. Das ist der Königsweg, sich eigenen Leistungen und Erfolge wirklich zurechnen zu können.
  • Wirkungsorientierung (Lösungsorientierung): Klienten erleben sich in ihren Wirkungsmöglichkeiten aktiv. Von der Vorstellung eines Ergebnisses bzw. einer Lösung auszugehen folgt der inneren Logik des Handelns besser als die Vorstellung der problematischen Ausgangssituation.
  • Ressourcenorientierung: Klientinnen nutzen dafür am besten alle ihre Ressourcen. Dafür braucht es Wertschätzung, Wertschätzung und Wertschätzung durch den Coach.
  • Positive Emotionen, ein positives Selbstwertgefühl sind der Treibstoff dafür. Ohne positive Emotionen gibt es keine nachhaltige Veränderung.
  • Kohärenz und Konsistenz von Handlungszielen ist eine Voraussetzung dafür, diese erreichen zu können.
  • Leistung (Performance): Coaches und ihre Klienten steuern ihr Handeln als Hervorbringung von Leistungen, bzw. Leistungsbeiträgen.
  • Übung ist der Weg zum Erfolg. Erst durch Übung gewinnen wir Routine, Schnelligkeit und Haltung unsere Leistungen nachhaltig über längere Zeit zu erbringen.
  • Dankbarkeit und Bescheidenheit, eine Leistung für andere erbringen zu dürfen, sind positiv mit realem Erfolg verbunden.
  • Sinn und Spiritualität: … die Vorstellung, einen Beitrag zu etwas Größerem zu leisten.
  • Augenhöhe: Darin sind coachende Person und ihre Klienten gemeinsam verbunden. Kooperation statt Abhängigkeit, Zusammenarbeit mit der coachenden Person geschieht auf Augenhöhe.
  • Die Unterscheidung Erfolg – Nichterfolg steht im Fokus, nicht (in erster Linie) Wissen – Nichtwissen. Entscheidend ist, was dabei heraus kommt.

Vergleiche mein neues White Paper “Erfolgsfaktoren – wie Coaching wirksam wird” vom September 2016.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>